Liquiditätsvorschau

 

Eine umfassende und sorgsam erstellte Liquiditätsvorschau ist gewissermaßen das Herzstück jeder Finanzplanung eines Unternehmens. Sie ist insbesondere für junge Betriebe, die sich in der Phase der Existenzgründung befinden, von essentieller Bedeutung.

Liquiditätsdruck ist die Vorstufe zur Illiquidität. Diese wiederum ist mit einer Pflicht zur Insolvenzantragstellung verbunden, gleichbedeutend mit dem Aus für das Unternehmen und nicht selten auch erheblichen Restschulden für den Geschäftsinhaber.

Existenzgründer, die firm sind in betrieblichem Rechnungswesen, weil sie eine fundierte kaufmännische Ausbildung genossen haben oder ein Studium mit ökonomischem Hintergrund erfolgreich absolviert haben, wissen um die Zusammenhänge zwischen Kapitalausstattung, Rentabilität und Liquidität. Das Gros der Existenzgründer ist jedoch Fachmann in anderen Bereichen, also “seinem Metier“, in dem der Schritt in die berufliche Selbstständigkeit beschritten werden soll.

Eine Unternehmensberatung kann im Rahmen einer Existenzgründung sehr gute Dienste darin leisten, die Erstellung des Business Plans zu begleiten und in der Anlaufphase ein Controlling im Sinne einer Soll-Ist-Analyse zu implementieren.

Eine Liquiditätsplanung, die sowohl die betriebliche Sphäre als auch – insbesondere bei Anlaufverlusten – den Privatbereich abdeckt, ist für viele Existenzgründer gewöhnungsbedürftig. Die Bedeutung dieses Instruments aufzuzeigen, ist beruflicher Alltag für Unternehmensberatungen.

Kommentieren