Kostenlose Baufinanzierungsrechner von FMW

Als Hilfe zur Berechnung der anfallenden Kosten, die durch den Kauf oder Neubau einer Immobilie anfallen oder um herauszufinden, welche Baufinanzierung die günstigste ist, um sein Budget zu berechnen und für noch vieles mehr stehen einem die Baufinanzierungsrechner von FMW kostenlos im Internet zur Verfügung. Jeder kann sie nutzen, sie sind einfach zu handhaben und die Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Sie helfen einem rund um die Baufinanzierung, denn sie sparen Zeit und vermitteln einem wichtige Auskünfte.

Als sehr nützlich kann sich der Notar- und Grundbuchkostenrechner erweisen. Neben der Kreditsumme für die Immobilie fallen nämlich noch weitere Kosten an. Diese Kosten fließen direkt in die Finanzierungssumme ein und müssen von daher bekannt sein. Dazu gehören zum Beispiel die Kosten für den Grundbucheintrag und den Notar. Über die Höhe der Nebenkosten gibt der Notar- und Grundbuchkostenrechner Auskunft. Hierfür muss jeweils der Kaufpreis eingegeben werden, denn die Kosten für den Notar und den Grundbucheintrag leiten sich davon ab. Von der Kaufsumme wird ein feststehender Prozentsatz erhoben.

Ohne das Wissen um das eigene Budget kann man keine passende Finanzierung eingehen. Also muss das Budget zunächst ermittelt werden. Mit dem Budgetrechner kann man ausrechnen, wie teuer die Immobilie sein darf. Gleichzeitig kann man dann den Haushaltsrechner mit einbeziehen. Durch das Gegenüberstellen der Einnahmen und Ausgaben erhält man eine Aussage darüber, wie viel Geld eigentlich für eine Hausfinanzierung vorhanden ist.

Zwar steht der Wunsch nach einem Eigenheim im Raum, man ist sich aber nicht sicher, ob sich ein Kauf wirklich Sinn macht. Dafür gibt es den Kauf/Mietrechner. Ob die eigenen vier Wände die bessere Alternative sind, wird man durch ihn erfahren, denn er vergleicht die Mietbelastung mit dem zu erwartenden Hausabtrag. So weiß man sofort, ob die Miete nicht doch auf Dauer die günstigere Variante ist, bzw. ob man sich einen Hausabtrag leisten kann.

Bei all den ganzen Angeboten auf dem Markt den Überblick zu behalten und richtig zu entscheiden, ist nicht einfach. In erster Linie wird immer mit dem besonders günstigen Sollzins geworben. Hat man schon einen vorliegen sowie eine Immobilie ausgesucht und möchte erfahren, wie viel die Baufinanzierung kosten wird, werden über den Baufinanzierungsrechner die Angaben zu der gewünschten Immobilie gemacht sowie über die Höhe des benötigten Darlehens. Unter der Verwendung des Zinssatzes ergibt sich dann die Finanzierungssumme. Geht es darum, die Laufzeit der Finanzierung zu berechnen, kann man den Tilgungsrechner in Anspruch nehmen. Er zeigt einem auch, wie hoch das Darlehen nach der Ablauf der Sollbindungsfrist noch ist.

Noch interessant ist der Volltilgungsrechner. Mit ihm erhält man Auskunft darüber, wie hoch die Kosten sind, wenn man innerhalb eines festgesetzten Zeitraumes die Finanzierung ablösen möchte. Dann gibt es noch den Sollbindungsrechner. Um zu erfahren, wie lange es sinnvoll ist, sich ein Zinsniveau zu sichern, wird man diesen Rechner hinzuziehen. Man vergleicht mit ihm die verschiedenen Sollzinsbindungen. Wer nicht viel Geld benötigt, bevorzugt eher einen kleinen Darlehensbetrag bei einer kurzen Laufzeit. Und ob eine Kleindarlehen vielleicht die bessere Lösung ist, wird einem der Ratenkreditrechner sagen. Dieser Rechner ermittelt die Konditionen sowie die monatlichen Raten.

Kommentieren