Bei der Baufinanzierung nichts verschenken

Die eigenen vier Wände sind für nahezu alle Eigenheimbesitzer die größte Investition in ihrem Leben. Die mit dem Immobilienerwerb einher gehenden Kosten sind insgesamt immens. Umso wichtiger ist es, alle sich bietenden Möglichkeiten zum Sparen im Zusammenhang mit der Baufinanzierung auszuschöpfen.

Für Arbeitnehmer insbesondere kommen mehrere Optionen in Betracht, die staatliche Wohneigentumsförderung zu nutzen. Bei der Zusammenstellung und Strukturierung der Immobilienfinanzierung gilt es, sich zuvor einen möglichst umfassenden Überblick über seine finanziellen Möglichkeiten zu verschaffen. Durch einen Baufinanzierungsrechner kann man kostenlos und auf einfache Weise ermitteln, wie viel Haus man sich leisten kann. Welche Konditionen man hierbei realistisch ansetzen sollte, lässt sich problemlos durch die Mithilfe eines unabhängigen Finanzdienstleisters, der mit einer Vielzahl von Banken, häufig spezialisierten Instituten, zusammenarbeitet, ermitteln. Stets optimieren sollte man eine solide Baufinanzierung durch die Einbindung konkurrenzlos günstiger öffentlicher Fördergelder. Bei bestehender Förderberechtigung im Zusammenhang mit der Riester-Rente kann man als weiteres Förderinstrument auch die sogenannte Eigenheimrente (besser bekannt als Wohn-Riester) zusätzlich in seine private Immobilienfinanzierung einbinden, um hierdurch die zur Förderung der privaten Altersvorsorge gewährten staatlichen Zulagen als Sondertilgungen einfließen zu lassen.

Schlagworte: , , , , , ,

Kommentieren