Beispiel Annuitätendarlehen mit dem Baufinanzierungsrechner berechnet

Bei einem Hauskauf oder Neubau sollte man immer versuchen alle Berechnungen der Baufinanzierung selbst zu verstehen. Wenn Ihnen ein Finanzberater etwas vorrechnet sollten Sie ihn Fragen wie Sie das selber nachrechnen können. Auch ohne eine 1 in Mathematik zu haben, können auch Sie dank der einfach zu bedienenden und kostenlosen Baufinanzierungsrechner von FMW verwenden und so auf die gleichen Werte wie der Bänker kommen, ohne dass Sie eine Ausbildung bei einer Bank gemacht haben oder die genauen Formeln verstehen. FMW hat alle Baufinanzierungsrechner sogar so erstellt, dass Sie Ihre eigenen Zinsen einsetzen können, so können Sie mühelos Angebote verschiedener Anbieter vergleichen und müssen nicht mit unseren Zinssätzen rechnen. Auch ein Tilgungsplan kann leicht erstellt werden und später ausgedruckt werden.

Wir wollen in diesem Blog mal ein Annuitätendarlehen, welches normalerweise bei der Baufinanzierung zum Einsatz kommt mal nachrechnen.

Gehen wir von folgenden Zahlen aus: Ihre Doppelhaushälfte kostet beispielsweise 200.000,00 EUR. Den Makler und die Grundsteuer können Sie selbst bezahlen, zusätzlich haben Sie noch 20000 EUR Eigenkapital. Der Darlehensbetrag soll also 180.000,00 EUR sein. Disagio und Bearbeitungsgebühr fallen weg, so haben wir einen Auszahlungsbetrag von 180.000,00 EUR. Als Sollzinsbindung nehmen wir mal 10 Jahre, weil das üblicherweise als standard angesehen wird. Als Sollzinssatz setzen wir mal vorsichtige 4% an und einen Tilgungssatz von 1%. Als Anzahl der Raten setzt man bei der Baufinanzierung eigentlich immer 12 an, da es sich um eine monatliche Bezahlung bzw. Belastung handelt. Den Harken für die Tilgungsplanerstellung setze ich mal ein, obwohl ich hier im Text nicht weiter darauf eingehen möchte. Diesen Baufinanzierungsrechner haben Sie ja jetzt selber und dann können Sie Ihre Werte und Ihren Tilgungsplan selber kostenlos erstellen.

So, nun zum Ergebnis der Berechnung. Dafür klicken wir einfach auf “Ergebnis berechnen” im Baufinanzierungsrechner. Bei diesem beispielhaften Annuitätendarlehen kommt heraus, dass Sie 750,00 EUR monatlich für die Doppelhaushälfte zahlen müssten! Das ist oft weniger als eine übliche Kaltmiete in den meisten Teilen Deutschlands. FMW könnte Ihnen hier evtl. auch noch einen besseren Zinssatz anbieten. Der Baufinanzierungsrechner wirft auch noch die Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung also nach 10 Jahren aus. Das wären in diesem Beispiel 157.912,53 EUR. Sie hätten also in 10 JAhren bereits 22 TEUR getilgt.

Jetzt wollen wir mal an den Zahlen drehen: Als erstes ändern wir den Sollzinssatz auf 3,4%: Jetzt wären es nur noch 660 EUR pro Monat! Die Restschuld steigt leicht auf 158.597,35 EUR. Jetzt wollen wir mal an der Tilgung drehen und stellen 2% p.a. ein. Jetzt wären wir wieder bei 810 EUR, was aber denke ich bei den meisten Haushalten noch zu verkraften wäre und auch ungefähr auf Mietniveau liegt. Ein Blick auf die Restschuld zeigt jetzt 137.194,70 EUR an! Wow! Durch die Änderung der Tilgung auf 2% statt 1% haben wir nach 10 Jahren bereits 42806 EUR getilgt, also fast das doppelte abgezahlt.

So können Sie sich alleine Schritt für Schritt an Ihre monatliche Schmerzgrenze rantasten und dann mit Hilfe unserer Baufinanzierungsrechner berechnen wieviel Schulden Sie noch haben werden.

Wenn Sie ein Zinsangebot wünschen, dann rufen Sie uns gerne an oder nutzen unsere Baufi-Schnell-Anfrage auf der Webseite. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Blogtext.

Kommentieren