Anschlussfinanzierung in der Baufinanzierung

Jedes Darlehen in einer Baufinanzierung hat ein Ablaufdatum bzw. eine Laufzeit oder wie es eigentlich heisst eine Sollzinsbindung. Der Begriff Sollzinsbindung ist noch recht neu, die Zinsbindung macht aber bei einem Annuitätendarlehen sinn, weil das der Zeitraum ist, in dem vertraglich ein Zinssatz – der Sollzinssatz – festgehalten wird. Die Baufinanzierung wird meistens mit einer Sollzinsbindung von 10 Jahren abgeschlossen, in Zeiten in denen der Zinssatz so günstig ist wie im Moment könnte man aber auch länger fristige Zinsbindungen in betracht ziehen, die zum Beispiel 20 oder 25 Jahre lang sein könnten.

Je länger die Sollzinsbindung gewählt ist, desto länger fühlen sich die Vertragspartner sicher. Einerseits kann die Bank langfristig kalkulieren, anderseits hat man als Kunde längere Zeit Ruhe. In einer Niedrigzinsphase so wie jetzt macht es durchaus Sinn für lange Zeit abzuschließen. Anders als der Zinssatz ist die Tilgung je nach Vertrag nicht unbedingt fest. Bei einigen Banken, die wir auch vermitteln, kann man den Tilgungsanteil während der Sollzinsbindung wechseln, bei manchen Banken kostet dies zwar eine Bearbeitungsgebühr, aber das ist verhältnismäßig wenig. Wir können auch optionale Sondertilgungen mit in die Baufinanzierung einbauen.

Irgendwann kommt der Tag an dem die Sollzinsbindung abgelaufen ist. Spätestens dann muss man eine neue sog. Anschlussfinanzierung abschließen. Was viele nicht wissen, die Anschlussfinanzierung muss nicht bei der selben Bank erfolgen. Hier können wir wieder unabhängig prüfen, bei welcher Bank Sie am günstigsten liegen. Auch schon während die alte Finanzierung noch läuft, sollte man sich in Zeiten niedriger Zinsen so wie jetzt überlegen, ob es sich lohnt ein Forward-Darlehen als Anschlussfinanzierung zu machen. Wir vermitteln sehr günstige Forward-Darlehen sprechen Sie uns gerne an!

Für die Anschlussfinanzierung kann beliebig viel Eigenkapital genutzt werden, um das Darlehen zu verkleinern, weil hier ja der komplette Betrag neu finanziert wird. Auch hier gilt, dass es in Zeiten von niedrigen Zinsen nicht unbedingt sein muss, denn wenn man vorher noch in einer Hochzinsphase abgeschlossen hatte, wird man ja jetzt mit der Anschlussfinanzierung deutlich günstiger kommen und dann auch ohne zufuhr von Eigenkapital eine wesentlich geringere Belastung bekommen.

Kommentieren