Artikel-Schlagworte: „Spekulation“

Besser keine Experimente bei der Baufinanzierung

Montag, 13. September 2010

Eine Baufinanzierung ist das eigentliche Fundament einer Immobilie. Entsprechend solide sollte sie kalkuliert sein. Wer die Zinsen, die sich derzeit historisch niedrig darstellen, noch weiter senken möchte, indem er einen Teil seiner benötigten Kredite in Fremdwährung aufnimmt, geht ein nicht unbeträchtliches Risiko ein. Zielführender bei der Suche nach noch günstigeren Konditionen ist es, die Möglichkeiten einer öffentlichen Förderung der Immobilienfinanzierung eingehend zu prüfen bzw. sich entsprechend von unabhängiger Stelle beraten zu lassen.
Eine andere Form der Spekulation, die man sich bei der Baufinanzierung äußerst reiflich überlegen sollte, sind sogenannte Tilgungssurrogate. Hierbei werden die Baudarlehen nicht direkt getilgt, sondern zu einem vereinbarten Zeitpunkt in einer Summe abgelöst. Das hierfür benötigte Guthaben wird parallel über einen Sparvertrag, Fonds oder Versicherungen angespart. Diese Konstruktion geht jedoch nur dann zum Vorteil des Kunden auf, wenn die Rendite der Geldanlage hoch genug ist, um die Darlehen vollständig abzulösen. Das derzeit historisch niedrige Zinsniveau sollte Haus- und Wohnungsbesitzer besser nicht zu Experimenten verleiten lassen. Vielmehr können zusätzliche Tilgungsleistungen für einen schnelleren Abbau der Verbindlichkeiten genutzt werden.